Donnerstag, 06.12. - 6. Tag

Heute ist der Nikolaustag. Nach dem Morgengebet, das uns Schwung für den Tag gibt, hole ich zuhause noch schnell unseren kleinen orientalischen Teppich, den ich für die Frauenmesse zur Deko brauche.

 

Nikolaus und das Teppichwunder. Eine sehr schöne Legende, die uns durch den Gottesdienst begleitet. Es lohnt sich, sie einmal nachzulesen. Der Teppich steht symbolisch für das Leben, das u.a. auch dunkle und helle Stellen hat. Und die Legende lehrt uns auch auf Spekulationen zu verzichten, die nur Unruhe schüren und dankbar zu sein für das, was wir haben. Außerdem sie nimmt mal die ältere Generation in den Blick. Eine ganz andere Sichtweise vom fest des Hl. Nikolaus.

 

Anschließend wird zum offenen Pfarrbüro ins eingeladen und die Bude ist voll. Unser Dienstgespräch fällt aus. Hinterher merk ich, dass ich vergessen hab, davon Bilder zu machen. Schade. Danke den Sekretärinnen, die das so toll gerichtet haben. Es sind schöne Gespräche, anschl. noch ein wenig dienstliche Abfragen unter den KollegInnen.

Der Morgen endet mit dem Mittagsgebet, zu dem auch die Kolleginnen dazu kommen.

 

Es geht erst wieder am Abend weiter mit dem Basteln von Lichterboxen. Das ist ein schöner alternativer Nikolausabend wenn man als Eltern oder Großeltern keine Verpflichtung hat. Es macht richtig Spaß. Nach einem kleinen Impuls stellt Waltraud Bugert uns verschiedene Möglichkeiten vor, wie wir den Bilderrahmen schmücken können. Da es genug Rahmen gibt, gestalten einige sogar zwei unterschiedliche Boxen. Dankeschön für den Abend, der wie im Flug vergangen ist.

 

Beim Abendgebet spricht Christina Feifer an, was ich auch die ganze schon beobachte. Einige Menschen kommen ganz regelmäßig zu den Gebeten. Aber auch heute sind wieder ganz neue Teilnehmer da. Es ist wirklich so, dass sich vereinzelt Menschen ganz bewußt Angebote aussuchen und sich die Zeit dafür nehmen. Dafür lohnt sich die Arbeit davor und während der Tage. Ich kann mir den Luxus leisten, durch den Tag die unterschiedlichsten Gebetsformen und Angebote wahrzunehmen und erlebe dadurch, wie vielfältig Gemeinde erlebbar wird.

Das Abendgebet war sehr schön. Der Patronus, eine Schutzmacht gegen das Dunkle, war heute Thema während des Gebetes. Ganz kreativ und mit tollen Gedichten und Texten haben wir den Abend beendet.

Dorothea Busalt

 

Fotos: Dorothea Busalt