Seelsorge

Das kleine Sommerfest

der Kita war in diese Jahr mit der Fronleichnamsprozession kombiniert.

Zuerst haben die Kinder auf dem letzten Teil des Prozessionsweges vor dem Allerheiligsten den Weg mit Blumen gestreut. Danach gestalteten sie die letzte Station der Prozession vor der Hildegardkirche mit Text, Lied und Tanz zu Thema: Worte, die fließen. Im Anschluss konnten sich alle mit Bratwurstbrötchen, Getränken und Kuchen - organisiert vo Elternbeirat- stärken. Und zum Abschluss zeigten die Kinder aus der Krippe und dem Kindergarten mit Spielliedern rund um das Thema Schiff ihr Können.

 

Eine Projektgruppe unserer Kita erkundet und baut unsere Stadt

Wir Kinder von St.Hildegard ...wir lieben unsre Stadt....hier kennen wir uns aus …..VIERNHEIM  IST UNSER ZUHAUS.......

.....unter diesem Motto ist eine Gruppe der Kita St.Hildegard seit einigen Wochen unterwegs um ihre Heimatstadt Viernheim zu erkunden und besser kennenzulernen.

Bei der Kinderkonferenz entschieden sich die Kinder im Rahmen des Themas „die Welt um uns herum...“ für das Projek Viernheim unsere Heimatstadt.

Zur Einführung des Themas wurde gemeinsam überlegt was es in Viernheim alles zu sehen gibt und was den Kindern wichtig ist.

Rathaus, Heimatmuseum, der Kirchturm von St.Michael, Bahnhof, Fröbelschule, Tivolipark, Bürgerhaus.....standen schon auf dem Programm und es steht noch einiges auf der Liste. Bei jeder Begehung werden von einem zuvor bestimmten „Projektfotograf„ Fotos gemacht, die das Objekt aus Sicht der Kinder zeigt.

Sind die Kinder nicht unterwegs arbeiten sie mit viel Liebe zum Detail an ihrer Stadt, die sie aus zuvor gesammelten Kartons entstehen lassen.....Neben ihren eigenen Wohnhäusern entstanden inzwischen alle vier katholische Kirchen, Heimatmuseum, Rathaus, Bürgerhaus, der Kindergarten, das RNZ, die Feuerwehr und der Glockenbuckel …..

Auf einem Stadtplan wurden die Objekte markiert um einen besseren Überblick zu schaffen.....

Höhepunkt waren bisher sicher eine Führung im Heimatmuseum mit Markus Müller und im   Rathaus durch Philipp Haas mit Besuch beim unserem Bürgermeister Matthias Baas, der sich die Zeit nahm die Kinder zu empfangen und ihre Fragen zu beantworten.

Die Ideen der Kinder nehmen kein Ende und so wird uns das Projekt sicher noch einige Zeit begleiten.

Jetzt wurde alles Gebaute ins Rathaus gebracht und feierlich als Ausstellung eröffnet. Bis zu 16. Juni kann unsere Stadt in Miniaturformat noch bestaunt werden.

Ausstellungseröffnung

Unsere Krippenkinder

entdecken die Welt mit all ihren Sinnen.Passend zu dem Thema haben wir ein neues Lied gelernt: „Die Ich-Rakete“.Im Atelier machten die Krippenkinder auch schon Ganzkörpererfahrung mit Fingerfarben.

Überraschende Begegnung im Luisenpark

Unsere Gruppe „Rot“ war letzten Mittwoch den ganzen Tag im Mannheimer Luisenpark.

Auf der großen Wiese packte Kevin gerade einen Fußball aus um mit den Kindern ein wenig zu kicken.

Da kam plötzlich und völlig überraschend ein chinesisches Fernsehteam auf die Gruppe zu und die Erzieher/innen dachten nun müssen wir hier weg. Aber es kam ganz anders….

Eine Sprecherin fragte Tanja ob sie Herrn Klaus Schlappner kenne?

Und natürlich kannte sie „Schlappi“ vom Waldhof Mannheim.

Nachdem Frau Koch eingewilligt hatte drehte das chinesische Fernsehteam mit unseren Kindern und Schlappi einen kurzen Film, der in China zum Thema: „Freude der Kinder am Fußballspiel“ gezeigt wird. Herr Schlappner will zeigen, dass in Deutschland Fußball von klein auf, immer und überall ob im Kindergarten, in der Schule oder in der Freizeit, gespielt wird.

Sehen Sie selbst:

Film 1

Film 2

 

Gewinner des Namibia Rätsels über die Projektpartnerschaft des Aidswaisendorfes

Damit alle das Projekt noch besser kennenlernen, wurde  vom Montag, den 06.02.2017 bis einschließlich17.02.2017 ein Namibia-Rätsel im Flur der Kita installiert

Rätselerklärung

Rätsel

Gewinner des Rätsel sind:

1. Preis

Elias und Luis Bonkowski

2. Preis

Filip Zatloukalova

3. Preis

Lili Stahl

 

Weitere Teilnehmer erhalten ein Präsent:

Pashalia Grünewald

Anna und Sophia Schlegel

Lars und Len Neubauer

Leonie Knapp

Melanie Schott

Viernheim ist unser Zuhause- hier kennen wir uns aus.

Und wieder waren die Kinder der Kita St. Hildegard unterwegs um ihre Stadt Viernheim noch besser kennenzulernen. Voller Freude ging es an Bürgerhaus, St. Josef-Krankenhaus, Apostelkirche, Hallenbad dem Ziel entgegen, dem Café  Rall.

Bei ihrem Eintreffen wurden sie von Christine Rall und ihren beiden Mitarbeitern Michael Oberfeld und Hannah Weber herzlich begrüßt. Nach einer Führung bei der vor allem die riesengroßen Schneebesen und Backformen bestaunt wurden, durften die Kinder mit liebevoller Anleitung ihr eigenes Obsttörtchen belegen und verzieren. Zum Abschluss gab es für jeden noch einen Kakao.

Auch die Kinder hatten sich was einfallen lassen.  Als Dankeschön für die vielen Mühen eine Riesentorte aus Papier „gebacken“, die sie Christine Rall überreichten.

Stolz zogen die Nachwuchskonditoren mit ihren schön eingepackten Törtchen zurück in ihren Kindergarten, nicht ohne ihr selbstgedichtetes Viernheimer Lied nochmal mit ganzem Herzen zu singen.

D

Wir Kinder von St.Hildegard ...wir lieben unsre Stadt....hier kennen wir uns aus …..VIERNHEIM IST UNSER ZUHAUS.......

 

….unter diesem Motto ist eine Gruppe der Kita St.Hildegard seit einigen Wochen unterwegs um ihre Heimatstadt Viernheim zu erkunden und besser kennenzulernen.

Bei der Kinderkonferenz entschieden sich die Kinder im Rahmen des Themas „die Welt um uns herum...“ für das Projek Viernheim unsere Heimatstadt.

Zur Einführung des Themas wurde gemeinsam überlegt was es in Viernheim alles zu sehen gibt und was den Kindern wichtig ist.

Rathaus, Heimatmuseum, der Kirchturm von St.Michael, Bahnhof, Fröbelschule, Tivolipark, Bürgerhaus.....standen schon auf dem Programm und es steht noch einiges auf der Liste. Bei jeder Begehung werden von einem zuvor bestimmten „Projektfotograf„ Fotos gemacht, die das Objekt aus Sicht der Kinder zeigt.

Sind die Kinder nicht unterwegs arbeiten sie mit viel liebe zum Detail an ihrer Stadt, die sie aus zuvor gesammelten Kartons entstehen lassen.....Neben ihren eigenen Wohnhäusern entstanden inzwischen alle vier katholische Kirchen, Heimatmuseum, Rathaus, Bürgerhaus, der Kindergarten, das RNZ, die Feuerwehr und der Glockenbuckel …..

Auf einem Stadtplan wurden die Objekte markiert um einen besseren Überblick zu schaffen.....

Höhepunkt waren bisher sicher eine Führung im Heimatmuseum mit Markus Müller und im   Rathaus durch Philipp Haas mit Besuch beim unserem Bürgermeister Matthias Baas, der sich die Zeit nahm die Kinder zu empfangen und ihre Fragen zu beantworten.

Die Ideen der Kinder nehmen kein Ende und so wird uns das Projekt sicher noch einige Zeit begleiten.

Legearbeit mit Naturmaterial

 
 

Spontane Aktion, da wir viel Naturmaterial von einer älteren Dame der Pfarrei geschenkt bekamen

Der neue Elternbeirat 2016/2017

Kooperation mit der Fröbelschule

Einige Ganztagskinder  gehen in diesem Kindergartenjahr zweimal in der Woche schon mal rüber in die Mensa um sich an die Schule zu gewöhnen.

Unser Hildegardlied