Seelsorge

Die Feier der Trauung in St. Hildegard-St. Michael

Die Feier der Trauung in unseren Gemeinden ist an jedem Werktag möglich (außer montags). In der Stadt Viernheim haben Sie zudem die freie Wahl, in welcher unserer vier katholischen Kirchen Sie heiraten möchten. Für alle Fragen bezüglich der gewünschten Trauungen wenden Sie sich bitte an eines der Pfarrbüros unserer Gemeinde. Dort lassen sich dann auch die Zuständigkeiten und die weiteren Schritte klären.

Bei der Anmeldung bringen Sie bitte folgende Unterlagen mit:

  • Bescheinigung über die Zivileheschließung oder Stammbuch, wenn schon vorhanden; sonst den Termin für die standesamtliche Eheschließung.
  • Wenn Sie nicht in Viernheim getauft sind, einen Auszug aus dem Taufregister der Kirche in der Sie getauft wurden. Diese Bescheinigung muß beim Taufpfarramt angefordert werden. Die Taufkirche steht im Allgemeinen im Stammbuch Ihrer Eltern vermerkt. Diese Bescheinigung darf bei der kirchlichen Trauung nicht älter als sechs Monate sein.
  • Die Namen und Adressen Ihrer beiden Trauzeugen.

Falls Sie noch andere Schriftstücke beibringen müssen wird es Ihnen die Sekretärin sagen.

Vor der Trauung wird der Priester oder Diakon, der den Trauungsgottesdienst mit ihnen feiert, Gespräche mit Ihnen führen. Der Priester oder Diakon wird mit Ihnen außerdem die Form der Feier absprechen und Ihnen Anregungen geben zur Gestaltung des Gottesdienstes, damit es auch wirklich Ihre Feier wird.

Im Gottesdienst der Trauung erfolgt nach der Predigt die Befragung nach der Bereitschaft zur christlichen Ehe. Nachdem die Brautleute mit Ja geantwortet haben, werden die Ringe gesegnet. Dann folgt die Vermählung. Es folgt dann die Bestätigung der Vermählung und der Trauungssegen.

Um Ihnen die Auswahl der Lieder und Schriftlesungen zu erleichtern, stellen wir Ihnen gern entsprechende Arbeitshilfen zur Verfügung.

Informationsblatt für Brautleute