Seelsorge

Der Wandbehang

Der Wandbehang in der St. Hildegard-Kirche in Viernheim will auf seine Weise, in Farbe und Form, eine Glaubensbotschaft vermitteln – so wie es Kunstwerke zu allen Zeiten in den Kirchen wollen. Deshalb lädt er nicht nur zum Betrachten ein, sondern fordert uns zur Antwort heraus.

In seiner Grundaussage will der Wandbehang dem Menschen „Gutes zusagen“. Das latei­nische Wort dafür ist „benedicere“ - und das wiederum bedeutet „Segnen“.

Der allererste, der uns Menschen „Gutes zusagt“, ist Gott. Er schenkt uns seine Liebe, symbolisiert durch den breiten, roten Farbenstrom, der sich von oben als Segen über uns Menschen „ergießt“ und der vom Priester als Stellvertreter Christi am Altar aufgenommen und an die Gemeinde weitergegeben wird. „Im Anfang war das Wort“ (Joh 1,1), im An­fang war Gottes Liebe und der Mensch ist zur Antwort eingeladen, ist zur Liebe einge­laden – dargestellt durch die schmalen roten Farbbänder, die von unten nach oben ge­hen.

Der Wandbehang

Dort, wo Gott und Mensch, Himmel und Erde, oben und unten, zusammentreffen, verei­nigen sich die Gegensätze, ohne dabei aufgehoben zu werden. Im Tod Jesu Christi und seiner Auferstehung kommt dies zur Vollendung – dafür steht das kräftige Rot in der Mitte des Behanges – Zeichen des Leidens Jesu aus Liebe zu uns Menschen. Umfangen wird dieser Mittelpunkt vom leuchtenden Gelb – dem Geist Gottes, der auf die Men­schen herabströmt und Leben schafft. Dort wo der Geist wirkt (und wirken kann) be­wirkt er wachsen und die Zuwendung des Menschen, ja der Schöpfung überhaupt (aus­gedrückt durch die Farbe grün) auf Gott hin.

Die Liebe, der Geist und die Weisheit (in weiß dargestellt), das Geschenk des Heiligen Geistes, verbinden Gott und Mensch auf dem Weg über den Altar. Dort vereinigen sich in der Feier der Eucharistie Himmel und Erde.

Neben der vertikalen Perspektive (oben – unten) will der Wandbehang die horizontale Linie der Verglasung in der Hildegard-Kirche fortsetzen, indem er die Farbe des Betons mit denen der Verglasung verbindet. Und auch das kann eine Botschaft sein:

Gott umarmt den Menschen inmitten des Graus seiner Alltäglichkeit. Und dort, wo das geschieht, kommt Farbe ins Spiel, entsteht Lebendigkeit, wächst das Leben.

Mit diesen Aussagen stellt sich der Wandbehang in die Tradition der Hl. Hildegard, der Patronin unserer Kirche.

 

Herr,
du großer,
allmächtiger
Gott
deine stets
gleiche
lebendig
Liebe
fliesst wie ein
glühender
kraftvoller
Strom
auf alle,
die sich
zu dir wenden –
und die
göttlicher
Geist
wird ihnen
zuteil.