Seelsorge

Pfarreidaten und Ereignisse

August 1956 amerikanische Pioniere beginnen mit dem Ausheben der Baugrube des Kindergartens, in dem auch eine Kapelle für Gottesdienste integriert wird
30. April 1957 Richtfest wird gefeiert
01. Dezember 1957 Kindergarten wird in Betrieb genommen
01. Februar 1958 In der Kapelle wird die erste hl. Messe gefeiert
07. Dezember 1958 Kapelle bekommt einen kleinen Glockenstuhl und die kleine „Elisabeth-Glocke“
Herbst 1962 Marienpfarrei schreibt einen Architektenwettbewerb für einen Kirchenbau aus
09. September 1963 Beginn mit dem Kirchenbau
30. März 1964 feierliche Grundsteinlegung durch Generalvikar Hähnlein
01. Mai 1965 Die vierte katholische Pfarrei St. Hildegard wird in unserer Stadt errichtet, die Pfarrer Norbert Bewerunge übernimmt
02. Mai 1965 in der St. Hildegardkirche wird der erste Gottesdienst feierlich zelebriert
12. März 1966 folgt die Kirchweihe durch Bischof Dr. Hermann Volk
1966 Durch Umbau der ehemaligen Hildegardkapelle wird der Kindergarten auf drei Gruppen erweitert
17. September 1967 Der Kirchenchor wird gegründet und von Franz Klee geleitet
1967 Pfarrbücherei wird im Pfarrsaal (jetzt Kapelle) eingerichtet
1968 Es werden Seniorennachmittage und Fahrten organisiert
1970 Der erste Pfarrgemeinderat wird gewählt und erster Vorsitzender wird Peter Bach, dann Ferdinand Puhe, Hermann Haas, Thomas Teichmann, Andreas Henn
1970 Die KJG wird gegründet
1971 Es trifft sich der Bastel- und Arbeitskreis der Frauen
1972 Kirchenraum aus Beton, Glas und Stahl wird durch Kupfer ersetzt und das Emporengeländer wird entworfen und errichtet
1974 Albrecht Wunderle wird neuer Kirchenchorleiter
1976/77 Die Orgel wird durch Fa. Oberlinger gebaut
12. März 1977 Die Kirchenorgel bekommt die kirchliche Weihe
1978 Tabernakel wird aus Kupfer, Gold und Bergkristall errichtet
1978 Ferdinand Ohneck verfasst das „Hildegard-Lied“, das inzwischen auch von anderen Hildegard-Pfarreien übernommen wurde
1979 Lesepult wird aus dem gleichen Material wie Tabernakel und das Kreuz über der Kirchenfassade angeschafft
1989 Josef Hofmann, der seit Pfarreigründung den Küsterdienst verrichtet geht in den Ruhestand und Erwin Bugert wird neuer Küster
Oktober 1990 Hans Rieder wird zusätzlicher Küster
Mai 1995 Kindergarten wird zur Kindertagesstätte ausgebaut und eingeweiht
1995 gegenüber der Kirche wird das Wohnhaus Johann-Sebastian-Bach-Straße 3 gekauft, in  das Pfarrer Bewerunge und das Pfarrbüro einzieht. Die Räume der alten Pfarrwohnung kamen der Kindertagesstätte und der Bücherei zugute
01. September 1997 Nach 32 Jahren geht Pfarrer Norbert Bewerunge in den Ruhestand und Pfarrer Markus Warsberg von St. Michael übernimmt zusätzlich die Pfarrei St. Hildegard; zeitgleich wird Dorothea Busalt Gemeindereferentin
10. Mai 1998 neuer Gemeindesaal unter der Kindertagesstätte wird eingeweiht
31. August 1998 Pfarrer Warsberg verlässt beide Pfarreien
01. September 1998 Pfarrer Johannes Koch wird Pfarrverwalter in St. Hildegard und St. Michael
01. Februar 1999 wird Pfarrer Angelo Stipinovich Seelsorger der Pfarrgruppe; gleichzeitig kommt auch die Schriftstellerin Andrea Schwarz als pastorale Mitarbeiterin
25. März 2001 Im Altarraum hängt ab jetzt ein Wandteppich, der die Visionen der hl. Hildegard andeutet
13. August 2002 Erste Probe des Kinderchors „Young Harmonists“ unter der Leitung von Marc Bugert
16. September 2002 Kirche wird wegen Renovierungsarbeiten der gesamten Elektronik geschlossen
15. Februar 2003 Kirche wird wieder eröffnet und der neue Kreuzweg, gemalt vom Künstler William Eduard Pieters, verschönert die Kirche und Liturgie
2003 Agnes Lamberth wird nach Erwin Bugert zusätzliche Küsterin
23. Juni 2004 Wandbild der hl. Hildegard wird an der Kindertagesstätte enthüllt
01. Februar 2005 Andreas Heibel wird erster hauptamtlicher Küster und Hausmeister in HiMi
14. März 2005 Weihbischof Werner Guballa feiert Festgottesdienst zu 40 Jahre St.Hildegard
29. August 2005 Bernhard Haas (OMI) empfängt die Priesterweihe und feiert Primiz in St. Hildegard
August 2006 Kindertagesstätte bekommt für die jeweiligen Gruppen ein Gemälde der Elisabeth, des Josef und des Franziskus vom südafrikanischem Künster William Eduard Pieters überreicht
August 2007 Die Fahne vom katholischen Männerverein 1893 bekommt in der Kirche einen neuen Platz
01. November 2008 Pater Ignatius Löckemann wird Pfarrvikar in St. HiMi
27. September 2009 Andrea Schwarz wird in einem Gottesdienst verabschiedet, da sie nach Südafrika wechselt
22. Oktober- 30. Oktober Gemeindereferentin Dorothea Busalt organisiert eine Glaubenswoche in St. HiMi mit verschiedenen Angeboten
16. November 2011 Pfarrer Angelo Stipinovich feiert 20 Jahre Priestertum
Mai 2013 Pfarreizeitung „Gemeinsam Glauben- Miteinander Leben“ wird durch „HiMi- Magazin“ abgelöst
02. Januar bis 15. Februar 2014 Sakristei und Kapelle wird renoviert und umgestaltet; Gottesdienste werden in den Gemeindesaal und in die St. Michaelskirche verlegt
2014 KJG- Räume werden erweitert und grundlegend renoviert
29. Juli 2014 Pfarrer Angelo Stipinovich feiert seinen 50. Geburtstag mit einem Festgottesdienst in der Hildegardkirche, wobei Generalvikar Dietmar Giebelmann die Festpredigt hält.
01. Januar 2015 Pfarrgruppe fusioniert zur Pfarrei St. Hildegard-St. Michael
18. Januar 2015 Fusionsgottesdienst mit Generalvikar Giebelmann mit Überreichung des Dekretes