60. Aktion Dreikönigssingen ­

 

Sie bringen den Segen und sie sind ein Segen, die Sternsinger der Pfarrei St. Hildegard-St. Michael, die sich rund um den Jahreswechsel wieder auf den Weg zu den Menschen machen und Spenden sammeln für benachteiligte Gleichaltrige in aller Welt.

"Nächstes Jahr machen wir wieder mit". "Das hat Spaß gemacht".  "Und das beste sind die Süßigkeiten"haben die Sternsinger am Samstag abend erzählt, als ihr Eltern sie von einem anstrengenden Tag abgeholt haben. Viel sind sie gelaufen. Viele Klingel haben sie betätigt, gesungen und viele Segen an die Türen geschrieben oder aufgeklebt. Sonntag ging´s noch mal los, aber erst kurz in die Kirche, um für die Gottesdienstbesucher zu singen und den Segen in der Kirche zu sprechen.

In diesem Jahr waren es besonders wenig Kinder und Jugendliche gewesen, die sich im Vorfeld gemeldet hatten, bei der Aktion dabei zu sein. So wurden in diesem Jahr in erster Linie nur diejenigen besucht, die einen Besuch angemeldet hatten.

Die beiden Kitas beteiligten sich ebenfalls an der Aktion und waren am Montag, den 8.1. in einingen wenigen Strassen um die Kirchen unterwegs.

Das Kindermissionswerk stellt 2018 Indien als Projektland exemplarisch im Vordergrund. Dort arbeiten Kinder unter schlimmen Bedingungen, wie die Sternsinger in einem Film vorab gesehen haben. Diese und viele andere Projekte unterstützt das Kindermissionswerk jährlich mit seinen Spenden. Ein Projekt aus Cochabamba/ Bolivien gehört auch dazu, wo Kinder in einem Kinderdorf die Schule besuchen und eine Audsbildung mchen können anstatt mit ihren Eltern im Gefängnis zu leben. Das ist dort so üblich, wenn Erwachsene einsitzen. Dann muss die ganze Familie mit. Nachlesen können sie darüber hier.

Für dieses Projekt ist die diesjährige Spendenaktion in St. HiMi gedacht.